BannerbildBannerbildBannerbild
 
Teilen auf Facebook   Instagram   Drucken
 

Erinnerungsarbeit

Flyer_Gedenkst_ttenfahrt

In Kooperation mit dem Berlin Brandenburgische Landjugend e.V. veranstalten wir vom 16.11. bis 21.11.2020 eine Gedenkstättenfahrt nach Krakau, Auschwitz und Birkenau.

 

Über eine Weiterleitung an interessierte junge Menschen zwischen 15 und 26 Jahren freuen wir uns sehr! Bei Interesse würden wir Schulbefreiungen beantragen. Für junge Menschen aus Oberhavel haben wir 10 Plätze geplant.

 

Programm

 

Montag bis Dienstag sind wir in der Landjugendbildungsstätte Schloss Trebnitz bei Müncheberg zu Gast und wollen uns dort zunächst in der Gruppe besser kennenlernen. In Workshops bereiten wir die Fahrt nach Auschwitz vor und beschäftigen uns mit den Themen Ausgrenzung und Erinnerungsarbeit. Dabei setzten wir uns nicht nur mit historischen Fragestellungen auseinander, sondern erkunden auch eigene Haltungen.

 

Dienstagnachmittag geht’s nach Krakau. Mittwoch werden wir authentische Orte in Krakau erkunden. Im Rahmen einer historischen Stadtführung besuchen wir das alte jüdische Viertel Kazimierz und erfahren Wissenswertes über den Alltag in der Vergangenheit und Gegenwart. Am Nachmittag planen wir einen Besuch bei einer LGBTIQ* Initiative ein. Hintergrund ist, dass knapp ein Drittel Polens sich inzwischen zur "LGBTIQ* - freien Zone" erklärt hat. Da Ausgrenzung sich wiederholt, ist es uns wichtig Solidarität zu leben.

 

Donnerstag und Freitag fahren wir nach Auschwitz und Birkenau. Wir werden vor Ort zwei Studientage mit Workshops verbringen. Hier setzen wir uns mit dem Leiden und Sterben der Häftlinge im Konzentrationslager Auschwitz auseinander. 

 

Abends wird es immer die Möglichkeit zu Reflektion und Austausch geben, so dass alle Emotionen aufgefangen werden können.

 

Samstag geht es dann auf direktem Wege wieder zurück nach Brandenburg.

 

Eine Abholung für die Hinfahrt ist aus Pritzwalk, Kyritz, Fehrbellin und Oranienburg geplant. Trebnitz ist ansonsten auch mit dem Zug ab Lichtenberg in Richtung Kostrzyn erreichbar.

 

Hinweis Corona

Für die Fahrt wird es ein Hygienekonzept geben und wir beobachten selbstverständlich die aktuelle Situation in Polen.

 

0001
0002

 

Comic Workshop in der Gedenkstätte Sachsenhausen zu „Erinnern in Oberhavel“ vom 28. September bis zum 2. Oktober

 

In dem Projekt YOUNG INTERVENTIONS setzen sich Jugendliche und junge Erwachsene künstlerisch mit aktuellen Fragen und der Geschichte des Ortes Sachsenhausen auseinander. Sie werden selbst zu den Expert*innen und können durch künstlerische Interventionen auf dem Gedenkstättengelände oder als Postkarten etwas über ihre Perspektiven und Ideen erzählen. Durch den künstlerischen Zugang ist das Projekt niedrigschwellig und für verschiedene Zielgruppen geeignet.

Jugendliche aus der Region Oberhavel, Brandenburg oder Berlin haben von der Gedenkstätte in ihrer unmittelbaren Umgebung vielleicht gehört, aber was wissen und denken die Jugendlichen selbst über den Ort: Was ist die Bedeutung und Relevanz des Gedenkortes und seiner Geschichte in ihrem Alltag? Wie würden die Jugendlichen sich selbst eine Gedenkstätte und einen Erinnerungsort wünschen, was würden sie verändern? Wie sind die Bewohner*innen damals mit dem Konzentrationslager in der unmittelbaren Umgebung umgegangen: Was war ihnen bekannt, wo haben sie zugeschaut oder sich an Ausbeutung beteiligt und wo haben sie geholfen? Wie gehen die Anwohner*innen heute mit der Gedenkstätte um: Was ist herausfordernd an den vielen Besucher*innen und wo findet für sie Erinnern statt?

In einer Projektwoche können sich die Jugendlichen mit diesen Fragen an die Geschichte und Gegenwart künstlerisch auseinandersetzen. Zusammen mit einer oder einem Künstler*in entwerfen sie ihre Comics oder Collage zu „die Region und das Lager“, „ich und die Gedenkstätte“ oder „Erinnern in Oberhavel“. Diese können später als Postkarten in der Gedenkstätte und in der Region verteilt werden und zum Nachdenken anregen.

Das Projekt kann an verschiedenen Tagen, als Projektwoche oder Gedenkstättenfahrt umgesetzt werden. In der Internationalen Jugendbegegnungsstätte Haus Szczypiorski in unmittelbarer Umgebung der Gedenkstätte sind Übernachtungen möglich. 

Wenn die Gruppen sich eher für eine andere künstlerische Auseinandersetzung, wie Collagen, Kunstatelier oder Filmwerkstatt interessieren, könnte dies nach Absprache auch umgesetzt werden.

Die Kosten für die Projektwoche werden durch die Projektmittel getragen. Das Projekt ist eine Kooperation zwischen der Gedenkstätte Sachsenhausen und dem KJR e.V.

Wenn das Angebot für Ihre Gruppe und Jugendliche das Richtige ist, dann melden Sie sich bei Mareen Ledebur  

 

 

hos1
hos2

History on the Spot – Sachsenhausen im Blick

Künstlerischer Workshop in der Gedenkstätte und dem Museum Sachsenhausen

Für Jugendliche ab 14 Jahren aus Oberhavel

1. Oktober 2019, 10-16 Uhr       

 

Ein rostiger Löffel. Eine Blume auf einem Mauerrest. Ein altes Foto. Ein Wachturm mit zugemauerten Fenstern. Touristen mit Sonnenbrillen. Verzweifelte Worte in einem Notizbuch. Ein Rasenmäher. Verschiedene Eindrücke setzten sich zu einem Bild zusammen.

Im Konzentrationslager Sachsenhausen wurden zwischen 1936 und 1945 über 200.000 Menschen unter lebensbedrohlichen Bedingungen inhaftiert und zur Zwangsarbeit gezwungen. Heute können wir vor Ort den Spuren nachgehen, die der Nationalsozialismus hinterlassen hat.

 

Im Workshop kannst Du etwas über die Geschichte des Konzentrationslagers erfahren – über die Menschen aus aller Welt, die in Sachsenhausen gefangen waren, über ihren „Alltag“, über die Gewalt, die sie erleben mussten. Es geht aber auch darum, was man heute noch sehen kann, was sich verändert hat und was das mit uns macht, wenn wir die Gedenkstätte besuchen. Was siehst Du in der Gedenkstätte Sachenhausen? Und was hat so ein Ort mit Dir und uns im heute und jetzt noch zu tun?

 

Wenn persönliche Eindrücke, Gedanken, Fragen oder Gefühle zusammengesetzt werden, entsteht eine neue Perspektive. Ob abstrakt oder klar, eben oder brüchig, schwarzweiß oder bunt, zwei- oder dreidimensional – im Workshop kannst du mit Fotos, Farben, Zeichnungen, Worten oder Texten eine Collage entwerfen, die Deine persönliche Sicht ausdrückt. Unter künstlerischer Anleitung kannst du Deine Ideen verwirklichen.

Bei Bedarf kann der Kreisjugendring Oberhavel e.V. eine Schulbefreiung für Dich beantragen.  

Anmelden kannst Du dich bis zum 30. August bei Mareen Ledebur unter

 

Der Workshop ist eine Zusammenarbeit zwischen der Gedenkstätte und dem Museum Sachsenhausen und dem Kreisjugendring Oberhavel e.V.

IMG_0235
IMG_0236
IMG_0237

Die Ergebnisse sind so divers wie die Teilnehmer*innen selbst. 

IMG_0238
IMG_0239
IMG_0240
IMG_0241
 
 
Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

30. 11. 2020 bis 12. 12. 2020
 
02. 12. 2020 - 10:00 Uhr
 
03. 12. 2020 - 14:00 Uhr
 
 
 

machsab16

LJR

Tolerantes Brandenburg