Herzlich Willkommen beim Kreisjugendring Oberhavel e.V.

Wir über uns:

 

In unserem Animationsfilm erklären wir, was der Kreisjugendring Oberhavel e.V. alles kann.

 

 

Ihr findet das Video auch hier

 

Wir danken Ana Vallejo, Sandra Reyes und Mafe Santafé für die tolle und kreative Arbeit. Martin Evers von Biuf und Marlon Maas von Youvo haben uns bei der inhaltlichen Gestaltung unterstützt - auch dafür vielen Dank.

 

Haben wir euer Interesse geweckt? Dann meldet euch bei uns!


Der Film entstand im Rahmen des Programms Die Verantwortlichen #digital. Ein Programm der Akademie für Ehrenamtlichkeit, gefördert durch die Robert Bosch Stiftung und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.

 

#

 

 

Aktuelles:

 

13.04.2021

 

Online-Befragung zu den „Öffis“ gestartet

Öffis

Bis zum 3. Mai 2021 kannst Du Dich einbringen! Du fährst jeden morgen mit dem Bus oder der Bahn und wärst gern öfter unabhängig? Wie würdest Du am liebsten Bus und Bahn nutzen? Was fehlt Dir? Deine Meinung fließt in die Planung des neuen „Nahverkehrsplan“ des Landkreises Oberhavel ein und könnte in den nächsten Jahren umgesetzt werden – also mach dich jetzt stark für bessere „Öffis“ der nächsten Jahre. 

Der Landkreis Oberhavel ist verantwortlich für die Gestaltung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) – den sogenannten „Öffis“. Dazu wird aktuell ein Nahverkehrsplan erstellt. Darin wird zum Beispiel beschrieben, wo und wie häufig die öffentlichen Verkehrsmittel fahren sollen. Der Landkreis möchte nun gern Vorschläge von jungen Menschen im neuen Nahverkehrsplan mitdenken. Dies ist wichtig, weil junge Menschen zu den häufigsten Nutzenden der „Öffis“ gehören und ihre Ideen und Hinweise deshalb besonders wertvoll sind. Der Landkreis möchte die „Öffis“ möglichst so gestalten, dass er für junge Menschen noch besser funktioniert und eine gute Alternative bleibt, um von „A“ nach „B“ zu kommen.

Teilnehmen können alle jungen Menschen des Landkreises Oberhavel. Die Teilnahme ist freiwillig und bis zum 3. Mai 2021 online möglich.

So kannst Du unkompliziert und schnell etwas bewegen! Einfach QR Code einscannen oder auf oberhavel-mobil.de gehen und mitmachen!

https://www.mensch-oberhavel.de/wp-content/uploads/2021/04/QR-Code-zur-Umfrage-auf-oberhavel-mobil.de_.png


Du möchtest selbst etwas bewegen und Dich für dieses oder weitere Themen stark machen? Wir unterstützen Dich bei Deinen Ideen und Projekten: Jugendbeteiligung & Projektförderung

________________________________________________

 

09.04.2021

 

DIGITALITÄT VON KINDHEIT UND JUGEND: DIGITALPAKT KINDER- UND JUGENDHILFE

 

"Das soziale Leben von jungen Menschen und die Kernherausforderungen von Qualifizierung, Verselbstständigung und Selbstpositionierung des Kinder- und Jugendalters sind heute durch einen digitalisierten Alltag geprägt. Entsprechend zieht eine Unterschiedlichkeit in der digitalen Infrastruktur, Ausstattung und sozialen sowie fachlichen Begleitung im institutionellen Gefüge des Aufwachsens auch eine wachsende soziale Benachteiligung nach sich."

 

laptop

 

Im seinem aktuellen Zwischenruf stellt das Bundesjugendkuratorium (BJK) in elf Punkten konkrete Forderungen für einen DigitalPakt Kinder- und Jugendhilfe auf.

 

Wir unterstützen die Ansichten des Kuratoriums und sehen nicht nur angesichts der Covid-19-Pandemie dringenden Handlungsbedarf.

 

"Eine zukünftige Bundesregierung sollte sich darüber verständigen, wie und mit welchen Ressourcen sie die Digitalstrategien mit Bezug auf die Kindheit und Jugend politisch unterstützen und wie sie einen DigitalPakt Kinder- und Jugendhilfe nachhaltig und langfristig gestalten will."

 

Den gesamten Text findet Ihr hier

 

________________________________________________

 

08.04.2021

 

Öffnung von Kinder- und Jugendeinrichtungen unter Pandemie Bedingungen

 

Die BAG Offene Kinder- und Jugendeinrichtungen e. V. hat eine sehr interessante Kommentierung zur Öffnung von Kinder- und Jugendeinrichtungen veröffentlicht.

 

"Aus Sicht der BAG OKJE ist insbesondere in Pandemie-Zeiten klarzustellen, dass Angebote der Offenen Kinder- und Jugendarbeit eine gesetzliche Pflichtaufgabe im Rahmen des §11 SGB VIII sind und damit nicht unter die Regelungen privater Freizeitaktivitäten fallen."

 

"'Unverzweckte', damit aber längst nicht zweckfreie Begegnungen, Kontakte und Beziehungen mit Gleichaltrigen, wie sie besonders für eine gelingende Entwicklung Jugendlicher notwendig sind, werden in der öffentlichen Debatte nur eingeschränkt, i. d. R. nur in Verbindung mit Kontakten im Betreuungs- und Schulkontext geführt. Kindheit und Jugendphase sind aber mehr als Betreuung und Schule. Dass die Peer-Group 'die Familie der Jugendlichen' ist, bleibt in Pandemiezeiten ein von der Erwachsenen-Welt häufig vernachlässigter Sachverhalt."

 

Den gesamten Text findet Ihr hier

 

________________________________________________

 

25.03.2021

 

Mit viel Engagement und Freude haben wir heute an den konzeptionellen Grundlagen für die Trägerschaft der Fachstelle für Konsumkompetenz des Landkreises Oberhavel gearbeitet.

 

Ein herzliches Dankeschön Allen die dabei waren und mitdiskutiert haben!

 

konsumkompetenz

 

#suchtpraevention #konsumkompetenz #jugendbeteiligung

 

________________________________________________

 

18.03.2021

 

Wir setzen ein Zeichen gegen Rassismus – Vorsicht, Vorurteile!- Bodenaufkleber in Oranienburg, Hennigsdorf und Zehdenick regen zum Nachdenken an

 

gegen Rassismus

 

Bildrechte: LK OHV Pressestelle

 

Anlässlich des Aktionstags „Vorsicht, Vorurteile! Wir setzen ein Zeichen gegen Rassismus“ am Donnerstag, 18.03.2021, setzt die Partnerschaft für Demokratie Oberhavel mit ihren Partner*innen ein sichtbares Zeichen gegen Alltagsrassismus im Landkreis. Der Aktionstag, ausgerufen vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, lenkt den Blick darauf, dass rechtsextreme Übergriffe und rassistische Diskriminierungen ein dauerhaftes Problem in unserem Land sind. Die Partnerschaft für Demokratie hat deshalb Vorsicht-Vorurteile-Aufkleber in verschiedenen Orten Oberhavels im öffentlichen Raum aufgebracht. Konkret wurden die Bodenaufkleber in Oranienburg, Hennigsdorf und Zehdenick aufgeklebt. Sie sollen auf Alltagsrassismus in unserer Gesellschaft hinweisen und zum Nachdenken aufrufen.

gegen Rassismus

Bildrechte: LK OHV Pressestelle

Bei der Aktion dabei waren unter anderem Landrat Ludger Weskamp, Bürgermeister Alexander Laesicke, Juliane Lang und Anke Schaefer als Koordinatorinnen der Partnerschaft für Demokratie sowie Birgit Lipsky, die Behinderten-, Gleichstellungs- und Ausländerbeauftragte im Landkreis Oberhavel.

„Rassismus und Vorurteile werden im Alltag oft nicht gesehen. Aber sie sind da und für Betroffene ein echtes Problem“, erklärte Landrat Ludger Weskamp. „Die Aufkleber ‚Vorsicht, Vorurteile!‘ verdeutlichen das sichtbar. „Vorurteile verletzen und sie verstellen den Blick auf die individuelle Person. Ob bei der Wohnungssuche, im Beruf, in der Schule oder bei Begegnungen auf der Straße. Rassismus greift die Menschenwürde an. Dem müssen wir uns – nicht nur an Aktionstagen wie heute – mit unserem täglichen Handeln entgegenstellen.“

Tätliche Übergriffe sind besonders sichtbare Zeichen für den Rassismus in unserer Gesellschaft. Sie sind jedoch nur die Spitze des Eisbergs. Viele Menschen werden im Alltag aufgrund ihrer tatsächlichen oder vermeintlichen Herkunft oder Religion, ihres Aussehens oder sonstiger rassistischer Zuschreibungen diskriminiert.

„Ob unverhohlen auf der Straße oder anonym im Netz, Rassismus hat bei uns ein alarmierendes Ausmaß angenommen und gefährdet unser friedliches Miteinander. Auch und gerade in Krisenzeiten wie diesen, dürfen wir das Eintreten für Toleranz und Menschlichkeit nicht aus den Augen verlieren. Deshalb unterstütze ich die heutige Aktion sehr gern.“ so Alexander Laesike, Bürgermeister von Oranienburg.

Die Partnerschaft für Demokratie setzt sich bereits seit 2015 gegen Rassismus und für Vielfalt ein.

gegen Rassismus

Bildrechte: H.A.L.T. (Hennigsdorfer Aktionsbündnis Lebendiger Teilhabe.) Herr Schönfeld ist Sprecher des Begleitausschusses, neben seiner Funktion im Kreistag.

 

„Wir wollen Projekte für ein respektvolles Miteinander fördern und somit einen Beitrag gegen Diskriminierung und Rassismus leisten. Projekte wie „Hallo Nachbar‘ zeigen, wie das gehen kann", sagt Juliane Lang.

Die Partnerschaft unterstützt Projekte wie „Hallo Nachbar“ mit Förderungen, aber auch Engagierte aus der Willkommensarbeit und Schüler*innen aus den „Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage“ mit Vernetzungstreffen: Anlässlich des Aktionstages bietet die Partnerschaft zudem einen digitalen Workshop zum Thema Alltagsrassismus an (nähere Informationen unter: https:/www.mensch-oberhavel.de/aktionstag-vorsicht-vorurteile/).

Mehr Informationen und was jede und jeder Einzelne im Alltag gegen Vorurteile tun kann, sind auf der Website www.vorsicht-vorurteile.de des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ zu finden. Für Projekte im Landkreis freut sich die Partnerschaft für Demokratie über Ideen und unterstützt gerne bei der Umsetzung! Die Partnerschaft ist zu erreichen über die Internetseite www.mensch-oberhavel.de.

Den Aktionstag organisierte der Kreisjugendring Oberhavel e.V. im Rahmen seiner koordinierenden Tätigkeit gemeinsam mit Partner*innen aus Hennigsdorf H.A.L.T (Hennigsdorfer Aktionsbündnis Lebendiger Teilhabe) und „Hallo Nachbar“ aus Zehdenick.

„Demokratie leben!“ Seit 2015 fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit dem Bundesprogramm „Demokratie leben!" deutschlandweit Projekte zur Demokratieförderung, Vielfaltgestaltung und Extremismusprävention. Der Landkreis Oberhavel beteiligt sich mit der Partnerschaft für Demokratie an diesem Programm. Die Koordinierungs- und Fachstelle ist ein Projekt des Kreisjugendrings Oberhavel e.V. in Kooperation mit dem Fachbereich Jugend des Landkreises Oberhavel.

 

________________________________________________

 

11.03.2021

 

Ein Schritt näher an der Fachstelle für Konsumkompetenz

 

Am 28.11.2019 haben wir nach mehreren Monaten Diskussionen mit den pädagogischen Fachkräften im Landkreis und viel Recherche unsere Stellungnahme zur aktuellen Situation der Suchtprävention im Landkreis Oberhavel veröffentlicht. Am 22.09.2020 hat der Jugendhilfeausschuss auf unseren Antrag hin die Schaffung einer Fachstelle für Konsumkompetenz beschlossen.

Heute kamen junge Menschen, Fachkräfte der Suchtberatung, der Jugend(sozial)arbeit/Sozialarbeit an Schule, des Gesundheitsamtes, des Jugendamtes sowie Vertreterinnen des Jugendhilfeausschusses digital zusammen, um die Eckpunkte für die Ausschreibung und das Leistungsverzeichnis zu diskutieren.

 

Fachstelle

Wir danken allen, die den Kreisjugendring Oberhavel auf dem Weg bis hierher unterstützt haben und freuen uns riesig auf den Tag, an dem die Fachstelle für Konsumkompetenz ihre Arbeit aufnehmen wird!

________________________________________________

 

10.03.2021

 

laptop

 

Wir suchen weiterhin nach alten, funktionsfähigen Laptops, Desktop Computern, Druckern, Webcams, die wir dank einer Initiative von Henning Schluß und Viktor Makowski mit mittlerweile 5 jungen Menschen und weiteren ehrenamtlich Engagierten aufbereiten und dann an Kinder vermitteln, die sie brauchen.

 

350 Laptops und Computer konnten bereits zu neuem Leben erweckt und an Kinder und Jugendliche verschenkt werden.

 

Dabei achten wir auf Datenschutz und nutzen open source Programme wie Linux und Open Office. Jedes Gerät zählt und ermöglicht einem Kind, am Unterricht teilzunehmen. Da es auch über den Lockdown hinaus - in einer sich immer weiter digitalisierenden Welt - in der Familie bleiben wird, ist dies ein nachhaltiges Geschenk, welches nicht nur den Geräten ein zweites Leben ermöglicht, sondern auch einen kleinen Beitrag zu etwas weniger Bildungsungerechtigkeit und mehr ökologische Nachhaltigkeit darstellt.

 

Habt Ihr Laptops, Computer, Tablets zum Abgeben?

 

Bitte meldet Euch per Email an henning.schluss@gmail.com und lasst uns wissen, welche Geräte Ihr verschenken wollt!

 

Ihr habt kein altes Endgerät und möchtet die Aktion trotzdem gern unterstützen?

 

Manche Geräte brauchen kleinere Zusatzteile, eine Tastatur, einen WLAN-Adapter, eine Maus, etc. - mit einer Geldspende könnt Ihr uns bei der Anschaffung helfen.

 

Unsere Bankverbindung:

 

Kontoinhaber: Kreisjugendring Oberhavel e.V. / IBAN: DE05 1605 0000 3703 0006 85 /

BIC: WELADED1PMB / Kreditinstitut: MBS Potsdam.

 

Kennt Ihr ein Kind, das dringend ein Endgerät braucht?

 

Sagt uns Bescheid und wir setzen es mit auf unsere Liste:  

________________________________________________

 

 

KJR

 

Gemeinsam Perspektiven schaffen !

 

– als Dachverband der Kinder- und Jugendarbeit im Landkreis Oberhavel verstehen wir uns als politische Interessenvertretung für Kinder und Jugendliche und für diejenigen, die in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind. Unsere Vision ist eine inklusive Gesellschaft, die die Voraussetzungen für eine selbstbewusste und selbstbestimmte Jugend schafft, die den Anforderungen und Herausforderungen ihrer Zeit gewachsen ist.

 

Der Kreisjugendring Oberhavel e.V. richtet seine Aktivitäten auf die Förderung und Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendarbeit im Landkreis und die Umsetzung unserer Vision. Wir vertreten in gegenseitiger Anerkennung und Achtung der Eigenständigkeit aller unserer Mitglieder deren Interessen gegenüber der Öffentlichkeit, der Politik und Behörden.

 

KJR

 

 

Wir können Austausch !

 

- und vernetzen nicht nur unsere Mitgliedsverbände, -vereine und -initiativen, sondern auch die sozialpädagogischen Fachkräfte der Sozialarbeit an Schule, der mobilen und offenen Jugendarbeit durch regelmäßige Treffen und Veranstaltungen. Wir knüpfen sowohl auf Landkreis- als auch auf Landesebene fachliche, räumliche und politische Netzwerke und gehen vielfältige Kooperationen ein. Alle so gewonnenen Informationen und Erkenntnisse geben wir jederzeit gern weiter. Für unsere Mitglieder und die in der Kinder- und Jugendarbeit tätigen Fachkräfte und ehrenamtlich Engagierten sind wir Servicestelle, Ansprechpartner und fachkompetente Anlaufstelle.

 

KJR

 

Wir machen schlauer !

 

-  und bieten eigene Fortbildungen an, führen bei Bedarf einmal im Jahr eine JuleiCa Schulung durch. Wir vermitteln (Fach-) Informationen und Weiterbildungsangebote über unseren Infobrief. Wir initiieren und begleiten den fachlichen Diskurs zur Weiterentwicklung der Jugendarbeit und setzen aktiv Impulse für eine zukunftsweisende Jugend- und Sozialarbeit. Wir unterstützen alle, die bei uns anfragen gern mit unserer Fachexpertise und unseren Erfahrungen.

 

Wir geben Zeug !

 

 - und haben zwei Kleinbusse, eine große Fachbibliothek, einen Medienkoffer (mit 5 iPads), Stellwände, Flipchartständer, Moderationskoffer, pädagogische Spiele und viele andere Materialien, die wir gern an unsere Mitglieder und andere in der Jugendarbeit Tätige im Landkreis Oberhavel verleihen.

 

KJR

 

 

Wir finden Ideen !

 

 – um gemeinsam mit der Verwaltung und den politischen Verantwortlichen zu einer gelingenden Jugend(sozial)arbeit im Landkreis beizutragen. Das reicht von Ideen zu Methoden der Jugendbeteiligung über Projekte der kulturellen, historischen und politischen Bildung bis hin zur finanziellen Verbesserung der Situation der Träger der offenen Kinder- und Jugendarbeit im Landkreis.

 

KJR

 

 

Wir bewegen gemeinsam !

 

 – und unterstützen Jugendverbände, -vereine und –initiativen bei ihrer Projektentwicklung durch Projekt- und Antragsberatung und begleiten sie von der Idee bis hin zur Abrechnung. Wir unterstützen ehrenamtliches Engagement und vergeben einmal im Jahr feierlich den Ehrenamtsnachweis. Wir führen punktuell eigene Projekte durch, die an der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen orientiert sind und greifen aktuelle Interessen, Bedarfe und Problemlagen auf. Partizipation und Inklusion sind die Grundprinzipien unserer Arbeitsweise. Wir arbeiten darauf hin, dass alle Kinder und Jugendlichen im Landkreis Oberhavel in ihrer Verschiedenheit und Individualität gleichberechtigt miteinander leben und in allen Lebensbereichen teilhaben können. Wir unterstützen Kinder und Jugendliche dabei, ihre Interessen in Politik und Gesellschaft durchzusetzen und setzen mit unserer Arbeit an ihren Themen an.

 

KJR

 

Gemeinsam sind wir stark !

 

und laden ein zum Mitdenken, Mitdiskutieren, Mitverantworten und Mitmachen!

 

 

 

Die tollen Grafiken hat Nina Restle für uns gemacht. Ihr wollt mehr von ihr sehen? Dann klickt hier

 

 

____________________________________________________________

 

 

 

 

 

Der Kreisjugendring Oberhavel e.V. wird gefördert durch den Landkreis Oberhavel

 

Landkreis  

 

Der Kreisjugendring Oberhavel e.V. ist Mitglied

im Landesjugendring Brandenburg e.V., im  Fachverband Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit Brandenburg e.V.

 

und im Arbeitskreis der Stadt- und Kreisjugendringe im Land Brandenburg

logos