Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

EhrNa 2018

„Wer die Welt verändern will, muss bei sich selbst anfangen“, sagte Susann Reissig, Koordinatorin des Kreisjugendring Oberhavel e.V. zur Eröffnung der diesjährigen EhrNa – der feierlichen Übergabe des Ehrenamtsnachweises, die der Kreisjugendring am 28.09.2018 in Kooperation mit dem Fachbereich Jugend des Landkreis Oberhavel durchgeführt hat.

 

Die anwesenden ehrenamtlich Engagierten hätten genau dies getan und verdienten daher Respekt, Anerkennung und Dank. Denn in einer Zeit, in der Individualismus und Egozentrismus gefeiert wird, haben sie gezeigt, dass Solidarität nicht an Wert verloren hat. In einer Zeit, in der Populismus und Angst vor dem Anderen wachsen, haben diese jungen Menschen offene Köpfe, Herzen und Arme bewiesen. Und in einer immer schneller werdenden und digitalisierten Welt, waren sie in der Lage, Anderen in die Augen zu sehen, sich Zeit zu nehmen und Aufmerksamkeit zu schenken.

 

Die Auszeichnungen wurden an junge Menschen aus unterschiedlichsten Gruppen und Zusammenhängen im Landkreis Oberhavel verliehen, so gingen die Gruppenauszeichnungen an die Mixed Pickels Vorbereitungsgruppe, an das Netzwerk Courage, an den Jugendbeirat Oranienburg und an die Musikgruppe der Gemeinde Herz Jesu. Die Einzelnachweise gingen an ehrenamtlich Engagierte aus der Initiative „Willkommen in Gransee“, aus der Jugendfeuerwehr, aus dem Zehdenicker Kiezpunkt, aus dem Georg-Mendheim-OSZ, aus den Ferienfreizeiten des Landkreis Oberhavel, aus dem Zehdenicker Jugendwerk und aus dem ImPuls e.V.

 

Außer dem Vorsitzenden des Kreisjugendring Dirk Budach richteten auch der Kreistagsvorsitzende und Schirmherr der EhrNa 2018 Karsten-Peter Schröder, der Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses Dirk Blettermann und die Fachbereichsleiterin Stephanie Kaiser Worte an die Jugendlichen. Einig waren sich alle darin, dass der Abend den Ehrenamtler*innen gehört, denn ihr außerordentliches freiwilliges Engagement im Ehrenamt macht unsere Gesellschaft, macht unseren Landkreis, wärmer und lebendiger! Urkunden und Geschenke wurden auch von den anwesenden Politiker*innen: Gerrit Große, Andreas Noack und Andreas Wiersma überreicht.

 

Umrahmt wurde das Programm nicht nur durch einen (alkoholfreien) Sektempfang und Buffet, sondern auch durch Musik des Gesangsensembles „OnlY JJoU “ aus dem Jugendclub Oase in Velten und dem Rapper 42. Wir danken auch dem DJ Frank DaFreak für seine Unterstützung.

 

Die Anwesenden nutzten den Abend zum regen Austausch untereinander, mit den anwesenden Politikerinnen und natürlich, um sich feiern zu lassen.