Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Herzlich Willkommen beim Kreisjugendring Oberhavel e.V.

Hallo! Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Webseite, die bald komplett überarbeitet werden wird. Wenn Sie als Jugendlicher, Eltern, Jugend(sozial)arbeiter*in, Sozialarbeiter*in an Schule oder als Verband, der in der Jugendarbeit tätig ist, Fragen haben, beantworten wir sie gern. Klicken sie dazu auf den Button "Kontakt".

 

Zudem können Sie sich hier über aktuelle Termine und Weiterbildungen informieren, Stellenangebote im Landkreis finden, aktuellen Fachdiskussionen folgen, Bilder von vorangegangenen Veranstaltungen und Seminaren ansehen oder den Kreisjugendring näher kennenlernen.

 

2018 heißt  25 Jahre Kreisjugendring Oberhavel e.V. und damit ein Vierteljahrhundert Einsatz für die Kinder- und Jugendarbeit im Landkreis. Um diesen entsprechend zu würdigen, aber auch um den Neubeginn mit einem neu zusammengesetzten Team zu symbolisieren, haben wir ein neues Logo entworfen.

 

 

 

 

Die drei Farben sind nicht nur an die Farben des Landkreises Oberhavel angelehnt, sondern symbolisieren zugleich auch unsere drei Arbeitsbereiche: die Koordination der Jugendverbandsarbeit, die Koordination der Jugend(sozial)arbeit und Sozialarbeit an Schule sowie die Fach- und Koordinierungsstelle der "Partnerschaft für Demokratie" im Landkreis Oberhavel. Diese Bereiche arbeiten eng verzahnt zusammen. Dass die Jugend bei uns im Mittelpunkt steht, ist selbstverständlich.

 

_______________________________________________________________________

 

Ein großer Schritt für die Stärkung der Beteiligungsrechte junger Menschen

 

Am 27. Juni 2018 hat Brandenburg die Aufnahme zur pflichtigen Beteiligung von Kin-dern und Jugendlichen in die Kommunalverfassung beschlossen. Der Landesjugendring Brandenburg e.V.  - und natürlich auch der Kreisjugendring Oberhavel e.V. - begrüßen diesen Schritt außerordentlich.

 

§ 18a
Beteiligung und Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen

 

(1) Die Gemeinde sichert Kindern und Jugendlichen in allen sie berührenden Gemeindeangelegenheiten Beteiligungs- und Mitwirkungsrechte.

(2) Die Hauptsatzung bestimmt, welche Formen zur eigenständigen Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen in der Gemeinde geschaffen werden. Kinder und Jugendliche sind an der Entwicklung der Formen angemessen zu beteiligen.

(3) Die Gemeindevertretung kann einen Beauftragten für Angelegenheiten von Kindern und Jugendlichen benennen. Für den Beauftragten gilt § 18 Absatz 3 entsprechend.

(4) Bei der Durchführung von Planungen und Vorgaben, die die Interessen von Kindern und Jugendlichen berühren, soll die Gemeinde in geeigneter Weise vermerken, wie sie die Beteiligung nach Absatz 1 durchgeführt hat.

 

Die Pressemitteilung des Landesjugendring Brandenburg e.V. findet Ihr hier:

 

                                                      

___________________________________________________________________

 

Aktuelles:

 

PRESSEMITTEILUNG

 

Dem Kreisjugendring Oberhavel e.V. sind gemeinsam mit dem Hohen Neuendorfer Verein ImPuls e.V. am 15. Oktober in Potsdam Fördermittel der Mittelbrandenburgischen Sparkasse aus dem PS-Zweckvertrag überreicht worden. Die zweckgebundenen Gelder dienen der Unterstützung des Projektes „Schau nicht weg – Aufklärung von Kindern und Jugendlichen zum Thema Mobbing!“, für das beide Vereine einen Antrag auf Fördermittel gestellt hatten.

 

Ziel des Projektes ist in erster Linie die Aufklärung über das Thema Mobbing an sich und Kinder, Jugendliche und Eltern dafür zu sensibilisieren.

 

„Wissen und Diskussion über Mobbing sind wichtig, nachhaltige Aufklärung und Sensibilisierung noch wichtiger. Rückmeldungen aus den Kreisen der Fachkräfte bestätigen unsere Ansicht: Es braucht kein Feuerwehrprojekt, sondern nachhaltig wirkende Projekte und Handlungsstrategien im Bereich der Antimobbing- und gewaltpräventiven Arbeit. Die Investition in nachhaltige Bildung ist eine wichtige Voraussetzung in der Förderung der Jugendarbeit“, sagt Susann Reissig, Koordinatorin des Kreisjugendring Oberhavel e.V., „deshalb danken wir der Sparkasse sehr, dass sie unsere Projekte mit den bereitgestellten Fördermitteln ermöglicht“.

 

Der Kreisjugendring Oberhavel e.V. wird das Thema Mobbing mit einer zertifizierten Fortbildung zum „Fachcoach für Mobbingprävention und Intervention“ für Fachkräfte und dem Pilotprojekt „Schau hin! Wir sind Anti-Mobbing-Profis“ mit zwei Schulen im Landkreis angehen. Außerdem werden Workshops für Kinder und Jugendliche angeboten zu den Themen „Cybermobbing“, „Kunstatelier gegen Mobbing“ und „Aight! Rappen & bouncen statt mobben“. Die Ausschreibung für die Fachkräfte des Landkreises, die sich beim Kreisjugendring für die Projekte anmelden können, läuft noch bis zum 20.11.2018.

 

Beim Hohen Neuendorfer ImPuls e.V. sind verschiedene Module in den Einrichtungen des Trägers geplant, in denen es um das Thema Mobbing und dessen Prävention gehen wird. ImPuls hatte als Verein für alle Einrichtungen in der Trägerschaft einen gemeinsamen Antrag auf Fördermittel gestellt. Die Materialien werden zentral gelagert, alle Fachkräfte können darauf zugreifen. ImPuls e.V. erreicht mit seiner Arbeit insgesamt rund 1.800 Kinder in Oranienburg und Hohen Neuendorf. „Wir freuen uns sehr darüber, dass die Sparkasse unseren Antrag auf Fördermittel berücksichtigen konnte“, sagte Frauke Pauer, Vorstandsmitglied des ImPuls e.V., anlässlich der Übergabe der Fördermittel.

 

Übergabe

 

Foto: Die Übergabe am 15. Oktober. v.l. Susann Reissig (KJR), Angelika Holzheimer, Frauke Pauer (beide ImPuls e.V.), Vertreterin des Schulvereins Wiesenburg, Vertreter der Sparkasse

 

___________________________________________________________________

 

Der Kreisjugendring Oberhavel e.V. lädt zum Stammtisch am 29.11.2018 ab 19 Uhr

 

Der Kreisjugendring Oberhavel e.V. lädt Mitglieder von Vereinen und Initiativen, Trägervertreter*innen und Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit sowie alle Interessierten im Landkreis Oberhavel am 29.11.2018 ab 19 Uhr zum Stammtisch in die „Kaffeetante“, Kremmener Str. 43, 16515 Oranienburg ein.

 

Das gegenseitige Kennenlernen und der Austausch zum praktischen Umgang mit dem Thema Datenschutzgrundverordnung stehen im Vordergrund des Stammtisches. Unterstützt wird der Kreisjugendring Oberhavel e.V. dabei u.a. von Martin Bubner vom Stadtjugendring Potsdam e.V., der dieses Thema mit einem Vereinsfokus betrachtet und dabei vor allem die Umsetzbarkeit im Auge hat.

Um Anmeldung bis zum 19.11.2018 an wird gebeten.

 

Als eingetragener Verein sowie als gemeinnütziger, anerkannter freier Träger der Jugendhilfe ist der Kreisjugendring Oberhavel e.V. der Dachverband der Kinder und Jugendverbände, -vereine und -initiativen im Landkreis Oberhavel.

 

Für seine Mitglieder und die in der Kinder- und Jugendarbeit tätigen Fachkräfte und ehrenamtlich Engagierten ist der Kreisjugendring Oberhavel e.V. Servicestelle, Ansprechpartner und fachkompetente Anlaufstelle. Er initiiert und begleitet fachliche Diskurse zur Weiterentwicklung der Jugendarbeit und setzt aktiv Impulse für eine zukunftsweisende Jugend- und Sozialarbeit. Er knüpft fachliche, räumliche und politische Netzwerke und gehen vielfältige Kooperationen ein.

 

Der Kreisjugendring versteht sich als Interessensvertreter für Kinder und Jugendliche im Landkreis.

 

__________________________________________________________________________________________________________


 

 

Der Kreisjugendring Oberhavel e.V. ist Mitglied

 

im Landesjugendring Brandenburg e.V.

 

LJR        

 

und im Fachverband Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit Brandenburg e.V.

 

Fachverband

 

 

 

Gefördert durch den Landkreis Oberhavel